Sicher wohnen im Elbe-Elster-Land

Der Wohnort eines Menschen kann aus unterschiedlichen Gründen gewählt werden. Für viele spielt der Beruf eine zentrale Rolle. Manche mögen es eher in Kleinstädten, andere mögen es eher in Metropolen zu leben. Familien achten aber auch auf die Kriminalität, welche nicht zu vernachlässigen ist. So ist es auch im Elbe-Elster-Land, denn die Kriminalität im Elbe-Elster-Land ist zwar etwas zurückgegangen, aber im Landesvergleich trotzdem relativ hoch.

 

Kriminalität im Elbe-Elster-Land

2016 musste Elbe-Elster die Position als sicherster Landkreis in Brandenburg abgeben. Die Straftaten fielen zwar um 23 Straftaten auf 6282 insgesamt, jedoch fiel Elbe-Elster hinter die Landkreise Potsdam-Mittelmark und Prignitz. Die Quote der Aufklärungen fiel auch leicht von 52,1 auf 50%, sprich nur jede zweite Straftat wird aufgeklärt. Die Zahlen wurden vom 1. Polizeihauptkommissar sowie Leiter Führungs- und Revierdienst bei der Polizei in Elbe-Elster namens Gerd Elsel veröffentlicht.

Maskierter Einbrecher

Diebstahl

Der Erfolg der Fahndungen von Dieben in Finsterwalde führte zu einer Abnahme von 355 Diebstählen. Die Diebe, welche besonderes aus Kellern gestohlen haben, wurden Anfang des Jahres 2016 festgenommen. Das hatte nicht nur auf die Statistik einen positiven Effekt, sondern auch auf die Gesellschaft, die beunruhigt gewesen war. Die Täter fingen bereits vorherigen Jahres an und hatten es vor allem auch auf Kleintiere abgesehen.

 

Kriminalpolizei Elbe-Elster-Land

Seit März 2016 ist eine Außendienststelle der Kriminalpolizei in Elsterwerda mit vier Polizeibeamten vorhanden. In Elbe-Elster hat man die Kriminalpolizei um drei Beamte auf insgesamt 21 Beamte aufgestockt. Die Polizei sei jetzt mit den Beamtenzahlen beim Istwert. Aufgrund des Eintritts von Beamten in den Ruhestand müssten in den nächsten Jahren weitere Stellen neu besetzt werden.

 

Wach- und Sicherheitsdienst im Elbe-Elster-Land

Wer auf Nummer sicher gehen will, kann einen Wach- und Sicherheitsdienst beauftragen. Die schützen Sie und Ihr Eigentum auf professionelle Art. Die gut ausgebildeten Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes sind in diesem Fall nur für den Schutz von Ihnen bzw. Ihrem Eigentum zuständig. Ein guter Sicherheitsdienst arbeitet hierbei mit modernsten Technologien und bewahrt Sie so vor kriminellen Energien.

 

Dienste von Wach- und Sicherheitsdiensten

Wach- und Sicherheitsdienste bieten eine Vielzahl an Dienstleistungen in dem Bereich Sicherheit an. Hier ist eine Liste von den wichtigsten in dieser Branche:

  • Werkschutz
  • Objektschutz
  • Detektei
  • Überwachungen von Läden
  • Pförtnerdienste sowie Zugangskontrollen
  • Überwachung von Baustellen

Das ist nur ein kleiner Teil der Dienstleistungen, die Wach- und Sicherheitsdienste anbieten. Weitere Dienstleistungen können Sie bei den Wach- und Sicherheitsdiensten anfragen. Die selben Leistungen werden im Übrigen auch von einem Schlüsseldienst ausgeführt. Auch hier bekommt man kompetente und hilfreiche Beratung.

Leben im Elbe-Elster-Land

Im Süden von Brandenburg findet man das beschauliche Landschaftsbild des Elbe-Elster-Landes. Es ist geprägt von bemerkenswerten Auenlandschaften, großen Waldgebieten und Wasserflächen. Die Naturparks laden zu herrlichen Spaziergängen ein. In dem 1.890 Quadratkilometer großen Gebiet liegen die Kleinstädte Finsterwalde, Lauchhammer und Jessen.

 

Der Tourismus

Das Elbe-Elster-Land bietet ein weitreichendes Angebot für Touristen. Der Landkreis wirbt mit seinen einzigartigen Rad-, Wander- und Reitwegen, die besonders für Naturliebhaber verlockend klingen. Die Besonderheit der Radwege ist, dass das 330 Kilometer lange Radnetz so konzipiert wurde, dass es von einer Sehenswürdigkeit zur nächsten führt. Ein Highlight ist das 1754 erbaute Schloss Martinskirchen. Des Weiteren befindet sich in Domsdorf die älteste Brikettfabrik Europas. Das Planetarium und die Sternwarte in Herzberg lassen sowohl Kinder- als auch Erwachsenenherzen höher schlagen. Zum kleinen Preis können hier musikalische oder wissenswerte Vorstellungen angeschaut werden. Auch Museumsliebhaber kommen nicht zu kurz. Der Museumsverbund der Elbe-Elster besteht aus vier bedeutenden Museen, einem in Finsterwalde, einem in Bad Liebenwerda und neu dabei auch aus dem Museum Muhlberg und dem Museum im Schloss Doberlug. Außerdem werden Ausflüge für Touristen zu der Lausitzer Seenplatte angeboten.

Leben im Elbe-Elster-Land

Die Kultur

Im Elbe-Elster-Land gibt es noch einige mittelalterliche Klosterkirchen, die durch ihre einzigartigen Deckenmalereien ihre Besucher faszinieren. Außerdem ist nahe der ,,Schwarzen Elster” das Hügelgräberfeld “Schweinert”. Es zählt zu den bedeutendsten bronzezeitlichen Hügelgräberfeldern in Europa und ist mit über 600 Grabstellen das größte in Deutschland. Die kulturellen Ereignisse, die das ganze Jahr über stattfinden, werden in dem Heft ,,KulturReise” zusammengefasst. Von Wanderungen über Kunstausstellungen bis hin zu Theaterstücken ist hier alles vertreten. Nahezu täglich könnte man dort eine interessante, kulturelle Veranstaltung besuchen.

 

Die Bildung

Auch der Landkreis des Elbe-Elster-Landes hat mit der demografischen Entwicklung zu kämpfen, die Alten werden immer älter und die Geburtenrate sinkt. Die Folgen sind auch im Rückgang der Schule sichtbar. Dennoch befinden sich im Landkreis 27 Grundschulen und 13 weiterführende Schulen. Ein vielfältiges Bildungsangebot hat der Kreis durch Angebote für jede Altersgruppe geschaffen. Es gibt Angebote für Vorschulkinder, Schüler, Berufstätige, die sich weiterbilden möchten, oder wissbegierige Senioren.

Sportangebot

Das Sportangebot

Mehrere Kreissportverbände und Sportvereine bilden den “Elbe-Elster e.V.”. Mit dem vielseitigem Angebot für Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren kann sich hier fit gehalten werden, es gibt auch einen eigenen Fußballverein. Für Anglerfreunde gibt es sogar einen eigenen Anglerverein, den ,,Kreisanglerverband Finsterwalde e.V.”.

Tourismus im Elbe-Elster Land

Sie sind auf der Suche nach einem tollen Reiseziel für die bevorstehende Urlaubszeit oder für einen Kurztrip am Wochenende? Sie wünschen sich einen Ort, an dem Sie sich entspannen, vom Alltag abschalten und die “Seele baumeln lassen” können? Dann sind sie im schönen Elbe-Elster Land – idyllisch gelegen im Dreiländereck zwischen Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Sachsen – genau an der richtigen Adresse! Warum das so ist?

Die Antwort auf diese Frage ist schnell gefunden: Die im Norddeutschen Tiefland gelegene Region eignet sich ganz wunderbar für entspannte Tage fernab des oftmals sehr “trubeligen” und hektischen Alltags. Hier können Sie zur Ruhe kommen, die schöne Landschaft genießen und vielen unterschiedlichen Aktivitäten nachgehen.

Tourismus im Elbe-Elster Land

Erholung, Ruhe und Erlebnis: perfekt vereint im Elbe-Elster Land

Hier in der wunderschönen Lausitz haben Sie die Wahl: Sie können sich beim “süßen Nichts-Tun” entspannen oder richtig aktiv werden. So eignet sich die flache Landschaft in hervorragender Weise für ausgedehnte Touren mit dem Rad. Dabei haben Sie dann die Gelegenheit, die schönsten Ecken der Region ganz gemütlich zu erkunden. Dafür bietet sich zum Beispiel der “Elberadweg” an, der eine – schier unglaubliche – Länge von etwa 860 Kilometern hat und vom Wattenmeer an der Küste bis hin zum Elbsandsteingebirge reicht.

In der herrlichen Region des Elbe-Elster Landes führt er entlang an der Elbe – mithin einem der längsten und beeindruckendsten Flüsse Deutschlands – und hin zu vielen Sehenswürdigkeiten. Auf keinen Fall entgehen lassen sollten Sie sich einen Abstecher nach Mühlberg, einer Stadt, die mit ihrem historischen Stadtkern und vielen weiteren Attraktionen – wie dem Schloss und dem berühmten Zisterzienser Nonnenkloster – zu begeistern weiß.

Kultur und Natur

Die perfekte Symbiose: unberührte Natur und beeindruckende Kultur

Bei einem Urlaub im Elbe-Elster Land müssen Sie nun wirklich auf rein gar nichts verzichten. Bei schönem Wetter können Sie sich draußen aufhalten und die wunderschöne Natur dieser Region in vollen Zügen genießen. Sollte das Wetter einmal nicht mitspielen – oder wenn Ihnen ohnehin eher der Sinn nach kulturellen Entdeckungen und Aktivitäten steht – können Sie auch eines der zahlreichen Museen und Kulturdenkmäler im Elbe-Elster Land besuchen.

Der sogenannte “Kulturschatz-Sucher” bringt dabei kleine und große “Kultur-Entdecker” auf den Weg und macht das Entdecken des kulturellen Erbes der Region zu einem echten Vergnügen. Informationen dazu und viel Wissenswertes finden Sie jederzeit auf der Homepage des Tourismusverband Elbe-Elster Land. Wir wünschen Ihnen schon jetzt einen schönen und rundum gelungenen Urlaub!

Sehenswürdigkeiten im Elbe-Elster-Land

Eine Reise ins Elbe-Elster-Land lohnt sich zu jeder Jahreszeit. Spannende Ausflugsziele und interessante Sehenswürdigkeiten bietet das Elbe-Elster-Land unzählige. Der folgende Beitrag informiert darüber, welche Sehenswürdigkeiten Touristen, die ins Elbe-Elster-Land reisen, unbedingt besuchen sollten.

 

Historischer Stadtkern von Mühlberg

Mühlberg liegt direkt an der Elbe. Außer ihrem Kleinod, dem historischen Stadtkern, hat die Stadt Touristen zahlreiche weitere Sehenswürdigkeiten zu bieten. Die beliebtesten Sehenswürdigkeiten von Mühlberg sind Propstei, Villa Güldenstern, Hafen, Klosterkirche, Schloss und Altstädter Markt. Diese Sehenswürdigkeiten lassen sich optimal durch einen gemütlichen Stadtrundgang erkunden.

 

Älteste Brikettfabrik (Domsdorf)

In der ältesten Brikettfabrik ”Louise” innerhalb der europäischen Grenzen in Domsdorf wird Besuchern Industriekultur zum Staunen und zum Anfassen geboten. Zwei Mal jährlich findet hier eine bundesweit einzigartige Vorführung statt. Die Brikettpresse wird unter Dampf gesetzt, um zu demonstrieren, wie sie funktioniert.

 

Schloss Martinskirchen

Schloss Martinskirchen

Die malerische Ortschaft Martinskirchen lohnt sich nicht nur wegen der landschaftlich reizvollen Lage im Elbauegebiet für einen Ausflug. Inmitten des kleinen Ortes zwischen Riesa und Torgau ragt majestätisch das im Jahr 1754 von Graf Friedrich Wilhelm von Brühl erbaute Barockschloss gen Himmel.

 

Sternwarte und Planetarium Herzberg

Das Zeissplanetarium in Herzberg ist die älteste Sternwarte im Bundesland Brandenburg. Seit mehr als fünf Jahrzehnten werden hier öffentliche Veranstaltungen zu zahlreichen Themen aus dem Bereich Astronomie durchgeführt. Der ZKP-2 Planetariumprojektor ermöglicht es, explizit den Sternenhimmel über jedem Ort auf der Erde einzustellen und zu betrachten. Außer den Veranstaltungen zu Astronomie-Themen werden hier auch Kinderprogramme (Hörspielkino, Märchenstunden, Puppentheater, etc.) durchgeführt.
Weitere Sehenswürdigkeiten in Herzberg sind der Botanische Garten, das Rathaus, der Jugendstilgarten inklusive der Villa Marx, die “Germania”, die Stadtkirche St. Marien, der Tierpark, die Neuapostolische Kirche und die Bauernscheune.

Erlebniskraftwerk Plessa

Erlebniskraftwerk Plessa

In Plessa kann das europaweit älteste Braunkohlekraftwerk, welches in seiner ursprünglichen Bausubstanz erhalten geblieben ist, besichtigt werden. Teilbereiche des Kraftwerkes sind zur Besichtigung freigegeben.

 

Erlebnis Miniaturenpark in Elsterwerda

Dieser Miniaturenpark ist seit dem Jahr 2007 geöffnet. Besucher können hier aktuell 40 verschiedene Gebäudeminiaturen im Maßstab 1:25 besichtigen. Zusammen mit den Türmen, Schlössern und Burgen und den beiden Seen wird Urlaubern ein Überblick über die spannende Region Süd-Brandenburg vermittelt.

Bockwindmühle Lebusa

Bockwindmühle Lebusa (Schlieben)

In der Bockwindmühle in Lebusa wird seit dem Tod des letzten Müllers kein Mehl mehr gemahlen. Besuchern wird trotzdem einiges geboten. Sie dürfen beispielsweise versuchen, mittels der Winde selbst einen 50 Kilo schweren Mehlsack hochzuziehen und die ausgetretene, alte Treppe hinaufsteigen, um Kammrad und Flügel der historischen Mühle in Bewegung zu setzen. Weitere Sehenswürdigkeiten sind das Gut und das Schloss inklusive Schlosspark.

 

Der Landkreis Elbe-Elster

Der Landkreis Elbe-Elster liegt im Süden von Brandenburg und markiert mit seinen Grenzen das Elbe-Elster-Land sowie eine Teilregion der Niederlausitz. Geografisch kann man den Landkreis in drei Regionen einteilen

  • Das Elbe-Elster-Land im Süden und Westen
  • Der westliche Teil der Niederlausitz im Osten
  • Den südlichen Rand des Niederen Fläming im Norden

Der Landkreis ist der einzige in Brandenburg, der an der Elbe liegt. Ansonsten fließen die beiden weiteren namensgebenden Flüsse, die Kleine Elster und die Schwarze Elster, durch den Landkreis.  Das Kreisgebiet hat eine Fläche von knapp 2.000 Quadratkilometern, welche zum überwiegenden Teil landwirtschaftlich genutzt wird.  Der Landkreis ist unterteilt in 33 Gemeinden – elf davon haben Stadtrechte. Neben der Wasserstraße Elbe verlaufen durch den Landkreis verschiedene Bundesstraßen und Bahnstrecken. Bisher gibt es im Kreisgebiet noch keine Autobahn.

Der Landkreis Elbe Elter

Die kulturellen Highlights des Elbe-Elster-Landes

Zu den wichtigsten Museen des Landkreises zählen neben den Kreismuseen von Bad Liebenwerda und Finsterwalde auch das Besucherbergwerk in Lichterfeld, das Kraftwerk Plessa, das Feuerwehrmuseum Finsterwalde und das Stadtmuseum Mühlberg. Bei einem Besuch des Landkreises sollte man sich auch die bekanntesten Geschichtsdenkmale wie zum Beispiel die Gedenkstätte zur Erinnerung ans Kriegsgefangenenlager Stalag, den Jüdischen Friedhof und die Gedenkstätte des Außenlagers vom Konzentrationslager Buchenwald in Schlieben anschauen.
Jährlich finden im Landkreis Elbe-Elster größere Feste und Veranstaltungen statt. Zu den bekanntesten gehören das Rothsteiner Felsenfest, das Tierparkfest in Herzberg, die Historische Einkaufsnacht in Elsterwerda, das Schlauchbootrennen in Bad Liebenwerda und das Motocrossrennen in Maasdorf.  Kulturinteressierte kommen im Landkreis Elbe-Elster voll auf ihre Kosten. Nicht vergessen sollte man in diesem Zusammenhang das Puppenspiel im Elbe-Elster-Land, welches vor mehr als 250 Jahren hier seine Geburtsstätte hatte.

Segelschiff

Der Tourismus im Landkreis Elbe-Elster

Die flache Landschaft des Landkreises eignet sich sehr gut für ausgedehnte Radtouren oder auch zum Wandern. Eine Reihe von gut ausgebauten Radwegen führt durch die naturbelassenen Auen- und Waldlandschaften mit vielen interessanten Ausflugszielen. Den Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft kann man mit einem Ranger erkunden. Zahlreiche Städte mit historischem Stadtkern laden zu interessanten Stadtrundgängen ein, bei denen man nicht nur Kirchen, sondern auch eine Reihe von Schlössern bewundern kann.

 

Besonderheiten des Landkreises

Im Landkreis treffen die brandenburgischen Mundarten immer wieder auf die obersächsischen Mundarten. In einigen Regionen kommt es vor, dass noch das Flämische Platt, eine niederdeutsche Mundart, gesprochen wird. Teilweise kann dies zu lustigen Verwechslungen führen, da die Herkunft des Redners nicht immer klar ist.

Zwei Boote